In Frankens ältester Weinstadt Hammelburg spielt der Genuss eine große Rolle

(djd). Ein Gläschen Silvaner in einer Vinothek kosten, auf dem Weinlehrpfad Interessantes über den Rebensaft erfahren oder mit einem Experten einen traditionellen Winzerbetrieb besuchen: Im unterfränkischen Städtchen Hammelburg lässt sich der Wein mit allen Sinnen genießen. Die idyllische Altstadt lädt zum Bummeln ein und die abwechslungsreiche Kulturlandschaft rund um die Fränkische Saale zu Entdeckungstouren – mit dem Rad, zu Fuß oder per Boot.

 

Bei einem Picknick inmitten der Reben lassen sich Wein und die schöne Natur genießen.
Bei einem Picknick inmitten der Reben lassen sich Wein und die schöne Natur genießen.
Foto: djd/LWG/Tourismus GmbH Bayerische Rhön/Frankens Saalestück/Hildenbrand

 

Weinanbau seit 777

Der Anbau von Reben ist seit 777 urkundlich belegt und brachte dem Ort am Südzipfel der Rhön zwischen Fulda und Würzburg später jenen exzellenten Ruf als älteste Weinstadt Frankens ein. Wer die Stadt mit ihren Gässchen, Wehrtürmen und dem imposanten Renaissancebrunnen am Marktplatz besucht, kann auf eigene Faust entlang ausgeschilderter Routen oder bei verschiedenen Stadt- und Themenführungen die Sehenswürdigkeiten entdecken. Von der Aussichtsplattform des Baderturms aus hat man eine wunderbare Sicht auf die Altstadt und die Weinberge.

 

Feste haben in Hammelburg eine lange Tradition. Bereits zum 54. Mal findet 2018 etwa das Hammelburger Weinfest auf dem Marktplatz statt.
Feste haben in Hammelburg eine lange Tradition. Bereits zum 54. Mal findet 2018 etwa das Hammelburger Weinfest auf dem Marktplatz statt.
Foto: djd/Stadt Hammelburg/Jochen Vogler

 

Regionale Schmankerl und edle Tropfen

*
Lohnenswert ist ein Besuch im Kellereischloss. In der ehemaligen fürstbischöflichen Sommerresidenz ist der Winzerkeller Hammelburg untergebracht und jeden Freitagabend findet hier ein Weinausschank zwischen den riesigen Holzfässern im Gewölbekeller statt. Zum Schoppen wird gerne Dätscher gereicht – ein Gebäckteil aus Roggen-Brotteig, bestreut mit grobem Salz und Kümmel. Dieser regionalen Spezialität hat es die Stadt zu verdanken, dass sie sich seit Kurzem zu den 100 Genussorten Bayerns zählen darf.

Fränkische Schmankerl und gute Stimmung können Gäste auch auf den vielen traditionellen Festen genießen. Bereits zum 54. Mal findet in diesem Jahr etwa das Hammelburger Weinfest auf dem Marktplatz statt. Gäste können ihr Wissen rund um den Rebensaft im 2017 neu konzipierten Museum Herrenmühle mit der Dauerausstellung „Brot und Wein“ vertiefen. Dort veranschaulicht ein naturgetreuer Weinberg mit Gerätschaften die Arbeit der Winzer früher und heute.

 

Jeden Freitagabend findet im Kellereischloss Weinausschank zwischen den Fässern statt.
Jeden Freitagabend findet im Kellereischloss Weinausschank zwischen den Fässern statt.
Foto: djd/LWG/Tourismus GmbH Bayerische Rhön/Frankens Saalestück/Hildenbrand

 

Entdeckungstouren rund um Hammelburg

Wer hingegen Lust hat, die fruchtbare Hügellandschaft rund um Hammelburg mit ihren alten Burgen und versteckten Seitentälern aktiv zu entdecken, findet zahlreiche schöne Wander- und Radwege. Zum Beispiel den sechs Kilometer langen Weinlehrpfad-Rundweg mit Informationstafeln zur Geschichte und Kultur des Weinbaus. Für einen kürzeren Spazierweg empfiehlt sich der Kapellenkreuzweg am Saalecker Berg, der rund um das ehemalige Franziskanerkloster Altstadt führt. Radlern bietet der Burgenradweg charmante Ausblicke. Oder wie wäre es mit einer Bootstour entlang der Fränkischen Saale und einem Spaziergang zum Schloss Saaleck aus dem 12. Jahrhundert?

 

Bei einer Weinbergsführung lernen die Besucher Interessantes über den Weinbau.
Bei einer Weinbergsführung lernen die Besucher Interessantes über den Weinbau.
Foto: djd/LWG/Tourismus GmbH Bayerische Rhön/Frankens Saalestück/Hildenbrand

 

Wein- und Gaumenfreuden

Höhepunkt eines jeden Winzerjahres sind die Weinfeste. Und davon gibt es in und um Hammelburg eine ganze Reihe – wobei jedes seinen ganz eigenen Charme hat.

15. bis 18. Juni: Wein- und Gaumenfreuden, Premiumweinfest des Weinbauvereins Hammelburg rund um Rathaus und Renaissancebrunnen

29. Juni bis 1. Juli: Schlossgartenfest, Winzerkeller Hammelburg, Kellereischlossgarten

13. bis 16. Juli: 54. Hammelburger Weinfest, Marktplatz

21. bis 22.Juli: Weinabend auf der Museumsinsel und Museumsinselfest

18. August: Hammelburger Höflesfest; Bürger und Weinbaubetriebe öffnen ihre Anwesen und gewähren Einblicke in idyllische Winkel der Stadt.

1. bis 2. Dezember: Hammelburger Altstadt-Advent

Weitere Infos gibt es auf www.hammelburg.de** und www.habtv.de**.

 

Wer das neu gestaltete Museum Herrenmühle betritt, taucht mit allen Sinnen in die Geschichte des Weinbaus und der Mühlen in und um Hammelburg ein.
Wer das neu gestaltete Museum Herrenmühle betritt, taucht mit allen Sinnen in die Geschichte des Weinbaus und der Mühlen in und um Hammelburg ein.
Foto: djd/Stadt Hammelburg/Jochen Vogler