Karlstadt im fränkischen Weinland als attraktives Ziel für Wohnmobilisten

(djd). Urlaub mit dem Wohnmobil steht für Freiheit und Unabhängigkeit, man kann flexibel reisen und hat überall einen gemütlichen und komfortablen Rückzugsort. Moderne Stellplätze sind zentral und trotzdem ruhig gelegen und lassen in Sachen Ver- und Entsorgung keine Wünsche offen, gleich nach der Ankunft kann man zu spannenden Entdeckungen aufbrechen. Ein attraktives Ziel für aktive Wohnmobilisten ist beispielsweise Karlstadt am Main, etwa 25 Kilometer nördlich von Würzburg gelegen. Sehenswert sind die bezaubernde Ortssilhouette und die geschichtsträchtigen Gebäudeensembles in der Innenstadt. Jenseits des Mains hat man von der Ruine der Karlsburg aus eine faszinierende Aussicht auf die Stadt und das Fränkische Weinland. Auch der Wohnmobilstellplatz befindet sich auf der von Karlstadt aus gegenüberliegenden Mainseite im Ortsteil Mühlbach. Mehr Informationen gibt es unter www.karlstadt.de**.

 

Impressionen vom Wohnmobilstellplatz in Karlstadt - im Hintergrund der Blick auf die malerische Silhouette der Stadt am Main.
Impressionen vom Wohnmobilstellplatz in Karlstadt – im Hintergrund der Blick auf die malerische Silhouette der Stadt am Main.
Foto: djd/Stadt Karlstadt

 

Schnell in Karlstadt und schnell in Würzburg

*
Mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß ist man über die Mainbrücke in wenigen Minuten in der historischen Altstadt, die mit ihrem vielseitigen gastronomischen Angebot verwöhnt und in der Geschäfte zum Verweilen und Bummeln einladen. Schnell erreichbar ist auch das direkt in Sichtweite des Mains gelegene Freibad. Direkt vom Wohnmobilstellplatz aus kann man auf die Karlsburg wandern und den weiten Ausblick genießen. Auch Radfahrer kommen in Karlstadt und Umgebung auf ihre Kosten: Mit dem Mainradweg vor der Tür bietet sich beispielsweise die Residenzstadt Würzburg als Ausflugsziel an. Rund zwei Kilometer von der Innenstadt entfernt und auf Augenhöhe mit der Festung Marienberg findet noch bis zum 7. Oktober 2018 die Landesgartenschau statt, bei der Besucher seltene Gewächse und blühende Landschaften erleben können, alle Infos gibt es unter www.lgs2018-wuerzburg.de**. Egal wie man den Tag verbringt, am Abend kann er dann gemütlich in Karlstadt bei einem Schoppen guten Frankenweins ausklingen.

 

Vom Wohnmobilstellplatz aus geht der Blick hinauf auf die Ruine der Karlsburg.
Vom Wohnmobilstellplatz aus geht der Blick hinauf auf die Ruine der Karlsburg.
Foto: djd/Stadt Karlstadt

 

Ganzjährig zur Verfügung

Der Wohnmobilstellplatz verfügt über 17 Stellplätze und einen asphaltierten, breiten Fahrweg. Stromanschlüsse für die Stellplätze sind ebenso vorhanden wie kostenfreies WLAN. Die Preise liegen bei neun Euro pro Tag und Stellplatz plus geringfügige Kosten für Strom und Wasser. Der Platz steht ganzjährig zur Verfügung, lediglich bei Hochwassergefahr muss er aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

 

Blick vom Karlstadter Marktplatz auf das Maintor.
Blick vom Karlstadter Marktplatz auf das Maintor.
Foto: djd/Stadt Karlstadt

 

Fränkischer Ort von besonderem Reiz

*
Für eine Entdeckungstour durch Karlstadt sollte man sich Zeit nehmen, denn hinter den Stadttoren öffnet sich ein fränkischer Ort von besonderem Reiz. Zu den Glanzpunkten gehören die romanisch-gotische Stadtpfarrkirche, das historische Rathaus, die Tore und Türme der Stadtbefestigung sowie die Bürgerhäuser mit ihren oft aufwändigen Fachwerkfassaden. An den Samstagen erfährt man bei einer offenen Stadtführung so einiges über die Geschichte der Stadt. Auch Genießen wird in Karlstadt großgeschrieben: Vom historischen Kellerlokal über gutbürgerliche Gasthäuser bis hin zum gehobenen Standard fränkischer Gastlichkeit bietet die Gastronomie das ganze Jahr über heimische Spezialitäten und kulinarische Köstlichkeiten. Mehr Infos gibt es unter www.karlstadt.de**.

 

Der Wohnmobilstellplatz verfügt über 17 Stellplätze und einen asphaltierten, breiten Fahrweg.
Der Wohnmobilstellplatz verfügt über 17 Stellplätze und einen asphaltierten, breiten Fahrweg.
Foto: djd/Stadt Karlstadt