Mit skandinavischen Spezialitäten holt man sich Urlaubsflair nach Hause

 

(djd). Für viele Menschen fallen die Ferien in diesem Jahr etwas anders aus als geplant. Doch auch wer daheimbleibt, muss aufs Urlaubsfeeling nicht komplett verzichten. So lässt sich mit etwas entsprechender Deko, passender Musik und Meeresrauschen via YouTube das Lieblingsreiseziel nach Hause holen. Abgerundet wird alles mit landestypischen Spezialitäten auf dem Teller. Ein gutes Beispiel dafür ist Schweden: Köttbullar, Zimtschnecken, Fischgerichte, Filmjölk – eine Art Joghurt – oder Preiselbeeren sind nur einige von zahlreichen nordischen Leckerbissen und Beispiele für skandinavische Spezialitäten.

 

Köttbullar-Sandwich - Skandinavische Spezialitäten
Ein leckeres Köttbullar-Sandwich weckt Erinnerungen an einen entspannten Schweden-Urlaub – oder es macht Vorfreude auf Ferien in dem skandinavischen Land.
Foto: djd/www.pagen.de

 

Skandinavische Spezialitäten

*
Was im Land von Astrid Lindgren beim genüsslichen Schlemmen nicht fehlen darf, ist das traditionelle „Bröd“. Ähnlich wie die Deutschen lieben die Schweden ihr Brot. Besonders beliebt sind abwechslungsreich belegte Sandwiches. Die perfekte Grundlage dafür kommt etwa aus der schwedischen Familienbäckerei Pågen. Das landesweit bekannte Brot wird mit regionalen Zutaten gebacken, 90 Prozent des Getreides stammt aus Schweden, bevorzugt aus nachhaltiger Landwirtschaft. Damit es topfrisch bei uns ankommt, wird es nachts in den Bäckereien von Malmö und Göteborg in die Öfen geschoben und schon am frühen Morgen in deutsche Supermärkte ausgeliefert. Für die köstlichen belegten schwedischen Sandwiches eignen sich besonders das saftig-weiche Soft Bröd mit gesundem Vollkorn oder das herzhafte Bauern Bröd mit seinem malzigen Geschmack. Viele Rezeptideen finden sich unter www.pagen.de** oder auf der eigenen Facebookseite. Hier ein Beispiel:

 

Rezeptidee für Skandinavische Spezialitäten
Frischer Fisch und Rote Beete in saftig weichem Brot – phantasievollen Rezeptideen für skandinavische Genüsse sind keine Grenzen gesetzt.
Foto: djd/www.pagen.de

 

Rezepttipp: Köttbullar-Sandwich

Zutaten für vier Personen

Für den Rote Beete-Salat:

4 rote Beete, gekocht
1 dl Crème fraîche
1 TL Mayonnaise
1 TL Dijon Senf
1 TL Thymian, feingehackt

Für den Gurkensalat:

1 Gurke
1 Bund Dill
Schale von einer halben Bio-Zitrone
Olivenöl

Dazu

4 Scheiben Pågen Bröd
12 Köttbullar

 

Zubereitung: Crème fraîche, Mayonnaise, Senf und Thymian vermengen. Rote Beete grob hacken und darunter geben. Mit Salz abschmecken. Die Gurke in dünne Scheiben schneiden oder mit einem Kartoffelschäler hobeln. Die Scheiben in eine Schale geben und mit Dill und Zitronenschale vermengen. Etwas Olivenöl hinzugeben und vorsichtig mit den Händen mischen. Mit Salz abschmecken. Den Gurkensalat sowie den Rote-Beete-Salat auf die Brotscheiben geben und die Köttbullar darauflegen.

 

Frau mit Köttbullar-Sandwich - Skandinavische Spezialitäten
Herzhaft und gesund: Schwedisches Brot mit Vollkorn, knackigem Salat und Gemüse sorgt für leckere Geschmackserlebnisse.
Foto: djd/www.pagen.de

 

*
Für viele Menschen fallen die Ferien in diesem Jahr etwas anders aus als geplant. Doch mit landestypischen Spezialitäten lässt sich das Lieblingsreiseziel nach Hause holen. Zum Beispiel Schweden. Neben Köttbullar, Zimtschnecken, Filmjölk und Co. ist Brot eine der bevorzugten Speisen der Skandinavier. Besonders beliebt sind abwechslungsreich belegte Sandwiches. Die perfekte Grundlage dafür kommt aus der schwedischen Familienbäckerei Pågen. Das landesweit bekannte Brot wird mit regionalen Zutaten gebacken, 90 Prozent des Getreides stammt aus dem eigenen Land, bevorzugt aus nachhaltiger Landwirtschaft. Für die Sandwiches eignen sich das saftig-weiche Soft Bröd mit gesundem Vollkorn oder das herzhafte Bauern Bröd mit seinem malzigen Geschmack. Rezeptideen gibt es unter www.pagen.de**.